Sorten- und Saatgut-Recht

14. Auflage
Bundessortenamt (Hrsg.)
360 Seiten, Softcover
2020
Art.-Nr.: 155-1
ISBN: 978-3-86263-155-1
Gewicht: 700 g
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Erscheint in Kürze. Jetzt vorbestellen!
Das gesamte Bundesrecht über Pflanzensorten, Saatgut und Vermehrungsmaterial. Diese aktualisierte Ausgabe des »Sorten- und Saatgutrecht« gibt allen am Saatgutmarkt Beteiligten einen schnellen und praktikablen Überblick über die relevanten Gesetze und Verordnungen. Sie ist eine wertvolle Informationshilfe und enthält alle wichtigen Änderungen, die seit der letzten Ausgabe eingetreten sind.
Diese Gesetze und Verordnungen gewährleisten, dass der Landwirtschaft und dem Gartenbau, den Saatgutverbrauchern, hochwertiges Saatgut von Sorten mit guter Eignung für den Anbau und für die Nutzung oder Verwertung des Ernteguts zur Verfügung stehen. Gleichzeitig enthält es Regelungen zum Erhalt pflanzengenetischer Ressourcen, die in den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen haben. Aber auch das geistige Eigentum des Züchters wird geschützt, um so die Entwicklung weiterer dem Bedarf angepasster Sorten zu fördern.

Der Schutz des Saatgutverbrauchers ist im Saatgutverkehrsgesetz geregelt und wird durch die Anerkennung von Saatgut und die Zulassung von Sorten sicher gestellt. Es enthält zudem die Ausnahmeregelungen für Saatgut pflanzengenetischer Ressourcen. Die Rechtsgrundlage für die Gewährung von Sortenschutzrechten ist das Sortenschutzgesetz und die Verordnung über den gemeinschaftlichen Sortenschutz.

Das nationale Sorten- und Saatgutrecht wird stark durch internationale Regelwerke beeinflusst ist. Hierzu gehören in erster Linie die Richtlinien und Verordnungen der Europäischen Union (EU), die Saatgutsysteme der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und das Internationale Übereinkommen zum Schutz von Pflanzenzüchtungen (UPOV).

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch: